Quiche Lorraine

Quiche Lorraine ist eine französische Spezialität, die ihren Namen ihrer Herkunft aus Lothringen verdankt. Räucherspeck, Eier und Rahm harmonieren perfekt und sie schmeckt einfach super lecker. Die Quiche Lorraine gibt übrigens eine hervorragende warme Vorspeise ab, taugt aber auch als Hauptgericht – vor allem, wenn ihr einen frischen Salat dazu serviert. Die Quiche Lorraine ist aus der französischen Küche nicht wegzudenken: Ursprünglich aus dem Raum Lothringen stammend, bedeutet der Name eigentlich nichts anderes als „Kuchen aus Lothringen“.

Quiche Lorraine

Vorbereitungszeit: 20 Minuten

Kochzeit: 40 Minuten

Gesamtzeit: 1 Stunde

Kategorie: Backen

4

Quiche Lorraine

Zutaten

  • 1 runder Mürb- Kuchen- oder Bläterteig
  • 100 Gramm Speck (gewürfelt)
  • Butter (zum Anbraten)
  • 1 Stange Lauch
  • 1 Zwiebel
  • 4 Bio-Eier (groß)
  • 250 Milliliter Rahm
  • Pfeffer (frisch gemahlen)

Anleitung

  1. Bratet den gewürfelten Speck in ein wenig Butter an.
  2. Putzt und schneidet den Lauch und die Zwiebeln und gebt sie zum Speck in die Pfanne.
  3. Gebt nun den ausgerollten Teig in eine gefettete Quicheform und drückt ihn fest.
  4. Verrührt anschliessend Eier und Vollrahm mit Pfeffer, Lauch und Speck in einer Schüssel und leert die Mischung auf den Teig.
  5. Lasst nun den Teig samt Mischung bei 180 Grad (Ober-/Unterhitze) für etwa 35 Minuten im Ofen garen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.