In dieser Kategorie werde ich euch echte schweizer Rezepte aus der Schweizer Armee Küche vorstellen. Von “Damals” bis heute, den heute wird auch bei der Armee nach neusten Erkenntnissen und nicht so “deftig” wie früher gekocht.

Pot-au-Feu

Pot-au-Feu (Pot im Feuer) ist ein französisches Gericht, das über die Grenze in die Westschweiz gelangt ist. Weil unsere Armee auch in der Westschweiz stationiert ist, wurde das Pot-au-Feu natürlich auch gekocht und ins Militäkochbuch aufgenommen. Pot-au-Feu ist, als Eintopf, sehr gut dazu geeignet im Feld aus der Gamelle gegessen zu werden.

Weiterlesen

Appenzeller Schnitte

Ein Rezept aus der Zeit als Konserven noch “in” waren. Eine allzeit gerne gegessene Malzeit ist die Appenzeller Schnitte. Der süsslich-rezente Geschmack der Schnitte ist sehr überraschend und angenehm im Mund. Es ist nicht so süss wie man meint und schmeckt auch nicht extrem nach Käse obwohl ein rezenter Appenzeller verwendet wird.

Weiterlesen