Verschiedene Kochmethoden

Beim Kochen werden einige grundlegende Kochmethoden angewendet. Diese allgemein verwendeten Grundkochmethoden sind in zwei allgemeine Gruppen unterteilt. Die Gruppen sind: Trockenhitzekochmethoden und Feuchthitzekochmethoden. Die Zubereitungsmethoden werden aufgrund der Art des Garens und der Art der verwendeten Wärme in diese beiden Gruppen unterteilt. Lassen Sie uns einen Blick auf die Trockenhitze-Kochmethoden werfen.

Trockenhitze-Kochmethoden.

Bei Trockenhitze-Garverfahren wird zum Garen der Speisen kein Wasser verwendet. Das Essen wird trocken gelassen und Hitze wird zum Kochen des Essens angewendet. Solche Methoden des Kochens sind: Backen, Dämpfen, Grillen und Braten. Wenn das Essen erhitzt wird, kocht das Essen in seinem eigenen Saft oder das Wasser, das dem Essen während seiner Zubereitung zugesetzt wird, verdampft während des Erwärmungsprozesses und dieses kocht das Essen. Die Wärme wird direkt durch Konvektion auf das Essen aufgebracht, wodurch das Essen zum Kochen gebracht wird. Die Aktion oder Bewegung der Luft um das Essen, kocht es. Betrachten wir nun jede dieser Kochmethoden.

Backen

Bei der Backmethode wird das Essen unter Verwendung einer Konvektionsheizung gekocht. Das Essen wird in einen geschlossenen Bereich gebracht, wo dann Wärme zugeführt wird und die Bewegung der Wärme innerhalb des begrenzten Raums auf das Essen einwirkt, das es zum Kochen bringt.

Dämpfen

Um Lebensmittel zu dämpfen, wird Wasser in einen Topf gegeben und anschließend ein Ständer in den Topf gestellt. Der Wasserstand sollte unter dem Ständer und nicht darüber liegen. Es besteht kein Kontakt zwischen dem Lebensmittel und dem Wasser, das in den Topf gegeben wird. Das Essen wird dann auf den Ständer gelegt und Wärme wird angewendet. Der heisse Dampf, der aus dem kochenden Wasser aufsteigt, wirkt auf das Essen und das Essen wird gekocht. Es ist der heisse Dampf, der das Essen kocht, da es keinen Kontakt zwischen dem Essen und dem Wasser im Topf gibt. Diese Methode zum Garen von Gemüse ist sehr gut, da das Essen seinen Geschmack nicht verliert und ein Grossteil der Nährstoffe während des Garens nicht verloren geht.

Grillen

Es gibt zwei Grillmethoden, die heutzutage verwendet werden. Eine Art des Grillens ist die, die von den Leuten allgemein verwendet wird. Dies ist, wenn Essen über heisser Holzkohle auf einem offenen Feuer gekocht wird. Das Essen wird auf die brennende Holzkohle gelegt. Manchmal improvisieren die Leute mit Drahtgeflecht und legen es über das offene Feuer, um Fisch oder Gemüse zu grillen. Die andere Methode ist die Verwendung von Grills, die in Öfen eingebaut sind. Bei dieser Methode wird der Grill mit Tablett aufgeheizt und das Grillgut zum Garen auf das Tablett gelegt. Die Wärme kann je nach Art des verwendeten Ofens mit Gas- oder elektrisch erzeugt werden. Das Essen wird wieder auf dem Grill bei geöffneten Türen des Grills gekocht. Was bei dieser Art des Kochens passiert, ist das versiegeln des äusseren Teils des Essens und der Saft im Inneren des Essens, der es kocht. Der Geschmack der Lebensmittel geht nicht verloren und ein Grossteil der Nährstoffe geht auch nicht verloren. Die Lebensmittel werden häufig gewendet, um ein Anbrennen zu verhindern und um sicherzustellen, dass beide Seiten des Lebensmittels gleich lang erhitzt und gegart werden. Auf diese Weise wird das Essen gleichmässig und gründlich gekocht.

Braten:

Beim Braten wird die Speise direkt erwärmt. Die Hitze versiegelt den äusseren Teil des Essens und der Saft im Inneren des Essens kocht das Essen. Das Braten wird hauptsächlich zum Garen von fleischigen Speisen wie Fisch, Fleisch oder Hühnchen verwendet. Wenn die äussere Hülle des Lebensmittels erwärmt wird, versiegelt sie es und fängt alle Säfte im Lebensmittel ein. Durch die direkte Erwärmung werden die Säfte im Gargut erwärmt und das Gargut gekocht. Auch hier geht sehr wenig Nährstoff verloren und der Geschmack wird nicht vernichtet. Die Speisen werden häufig über den Spiess gedreht, so dass alle Teile der Speisen gleichmässig erhitzt werden. Auf diese Weise wird das Essen gleichmässig erwärmt, damit es richtig gekocht wird.

Feuchtwärmekochmethoden:

Bei Feuchtwärmekochmethoden wird Flüssigkeit als Medium zum Kochen der Speisen verwendet. Ein solches Medium könnte Wasser, Kokosnusscreme oder Öl sein. Diese Flüssigkeiten werden dem Lebensmittel zugesetzt, bevor Wärme darauf aufgebracht wird, oder manchmal wird Wärme auf das Lebensmittel aufgebracht, bevor das Lebensmittel den zu kochenden Kochutensilien zugesetzt wird. Die feuchten Hitzekochmethoden umfassen: Kochen, Schmoren, flache Braten, Frittieren, Grillen und Heften. Alle diese feuchten Hitzekochmethoden verwenden Flüssigkeit, um das Essen darin zu kochen.

Sieden:

Dies ist die gebräuchlichste Kochmethode und auch die einfachste. Bei dieser Art des Kochens wird dem Essen genügend Wasser zugesetzt und es wird dann über dem Feuer gekocht. Die Wirkung des erhitzten Wassers bewirkt, dass das Essen gekocht wird. Die Flüssigkeit wird normalerweise weggeworfen, nachdem das Essen gekocht ist. Beim Kochen von Reis wird das gesamte Wasser von den Reiskörnern absorbiert, damit dieser gekocht wird. Während des Erhitzungsprozesses können die Nährstoffe verloren gehen oder zerstört werden und der Geschmack kann mit dieser Art des Kochens reduziert werden.

Eintopf:

Beim Garen mit der Eintopfmethode wird das Essen mit viel Flüssigkeit gekocht. Verschiedene Gemüsesorten werden gehackt, gewürfelt und in den Topf gegeben. Manchmal werden auch Stücke von ausgewähltem Fleisch, Fisch oder Huhn gehackt und in den Eintopf gegeben. Die Flüssigkeit ist leicht eingedickt und das Schmorgericht wird auf diese Weise serviert. Diese Methode wird auch bei der Zubereitung von Früchten angewendet, die als Dessert serviert werden sollen. Bei dieser Kochmethode wird jedes Lebensmittel gleichzeitig in einem Topf gekocht. Der Geschmack, die Farben, Formen und Texturen der verschiedenen verwendeten Gemüsesorten machen das Schmoren zu einer praktischen Kochmethode. Der einzige Nachteil besteht darin, dass ein Teil des Gemüses verkocht sein kann und der Nährstoffgehalt dadurch viel geringer wird. Es ist daher wichtig, dass das Gemüse, das am längsten kocht, zuerst in den Topf kommt und das Gemüse, das am wenigsten kocht, zuletzt in den Topf kommt. Auf diese Weise geht ein Grossteil des Nährstoffgehalts des Lebensmittels nicht verloren.

Braten:

Wenn Lebensmittel mit Öl oder festem Fett gebraten werden, ist es wichtig, dass Sie beim Umgang mit Öl oder Fett einige Regeln beachten. Einfache Regeln zum Braten: 1. Stellen Sie sicher, dass genug Öl oder Fett in der Bratpfanne oder einer tiefen Bratpfanne ist. 2.Das Gargut darf kein Wasser enthalten. Dies liegt daran, dass beim Kontakt von Wasser mit heissem Öl oder Fett das Öl aus der Pfanne sprudelt und so Ihre Haut verbrennen kann, wenn Sie nicht vorsichtig sind. 3.Geben Sie die Lebensmittel vorsichtig in das heisse Öl. Vermeiden Sie grosse Spritzer, da das Öl Ihre Haut verbrennen könnte. 4.Das Fett/Öl sollte auf die richtige Temperatur erwärmt werden, bevor die Lebensmittel in die Pfanne gegeben werden, die gebraten werden sollen. Wenn das Öl oder Fett nicht auf die richtige Temperatur erwärmt wird und die Lebensmittel eingelegt werden, saugen sie das Öl auf und Sie haben fettige oder ölige Lebensmittel. Wenn das Öl oder Fett überhitzt ist, erhalten Sie verbrannte Lebensmittel. Manchmal werden die Speisen, insbesondere die Donuts, außen braun, aber der Teig innen ist ungekocht. Es gibt zwei Möglichkeiten, um Lebensmittel mit der Frittier Methode zuzubereiten. Es gibt das flache Braten und die Frittier Methoden.

Flaches frittieren:

Beim flachen frittieren wird das Essen in einer Pfanne mit etwas Öl oder Fett gekocht. Das Öl oder Fett wird auf die richtige Menge erhitzt und die Lebensmittel werden in das erhitzte Öl gegeben. Das Essen wird ein paar Minuten gewendet oder ein paar Mal umgerührt, bevor es gekocht und ausgegeben wird. Wenn Frikadellen, Kartoffelchips oder überzogene Lebensmittel frittiert werden, legen Sie am besten ein Stück Haushaltpapier in die Schüssel, um vor dem Servieren das Öl der Lebensmittel aufzufangen.

Frittieren:

Dies ist der Fall, wenn beim Kochen der Speisen viel Öl oder Fett verwendet wird. Das Öl oder Fett wird normalerweise in eine tiefe Pfanne oder Fritteuse gegeben und bis zum Siedepunkt erhitzt. Das Essen wird dann in das heisse kochende Öl gegeben und auf diese Weise gekocht. Solche Lebensmittel wie Fischstäbchen, Kartoffelchips, Fleischbällchen und Teignüsse, um nur einige zu nennen, werden unter Verwendung der Frittier Methode gekocht.

Barbecue:

(oftmals abgekürzt als BBQ) ist eine Garmethode, bei der grosse Fleischstücke in einer Grube oder speziellen Barbecue-Smokern langsam bei mässiger Temperatur in der heissen Abluft eines Holzfeuers gegart werden. Das Wort kann dabei sowohl die Garmethode selbst als auch das damit zubereitete Essen oder eine Veranstaltung bezeichnen, bei der dieses Essen zubereitet wird. Verbreitet ist Barbecue vor allem in den Südstaaten der USA. Häufig zubereitetes Fleisch ist Schweinefleisch (vor allem Schweineschultern, Spareribs oder ganze Schweine), Rindfleisch (vor allem die Brust), Hammel und Geflügel. Grössere Fleischstücke, zum Beispiel die Schultern, werden nach der Zubereitung in kleinen Teilen vom Knochen gelöst und zerkleinert auf einem Sandwich gereicht. Die Barbecue-Saucen unterscheiden sich je nach Region stark, generell reichen sie von „trockenen“ Zubereitungen nur mit Gewürzen, über essig-, senf- oder tomatenbasierte Saucen bis hin zu Saucen, die vor allem aus Ketchup und Sirup bestehen.

Schmoren:

Diese Art des Kochens ist normalerweise mit Braten verbunden. Der Saft oder die Flüssigkeit, die aus dem zu garenden Fleisch austritt, wird während des Bratens häufig über den Braten geschüttet. Der äussere Teil des Fleisches wird während des Garvorgangs häufig mit dem Saft angefeuchtet, den man darüber giesst. Normalerweise wird der zusätzliche Saft aus dem gekochten Fleisch zu einer Mischung gegeben, um die Fleischsauce herzustellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.