Menu

Würziges Schweine-Gulasch (Rezept aus dem Mittelalter)

0 Comment


Das Fleisch der Haustiere (Kalb, Rind, Schwein, Schaf und Ziege) machte den Großteil der tierischen Nahrung aus und war nur den Mönchen verboten. Hühner, Enten und Gänse fanden sich in allen Ständen, bei den Herren auch Schwäne und Pfauen. Es gibt sogar ein Rezept für gefüllten Strauß.
Zum Würzen wurden heimische Kräuter verwendet. Die heute selbstverständlichen Gewürze wie Pfeffer, Zimt, Muskat, Nelken, Kardamom, Ingwer und Safran
waren im Mittelalter hingegen Zeichen der herrschaftlichen Küche, da Importgewürze sehr teuer waren.
Viele dieser Gewürze brauchen wir heute meist zu süßen Gebäcken oder Kompotten, in der mittelalterlichen Küche gibt man sie zu Fleisch, Geflügel und Fisch, wie wir es von orientalischen Gerichten kennen.
Dieses Gulasch kommt mit sehr wenig Zutaten daher und schmeckt trotzdem lecker.

1 kg Schweinefleisch
500g Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
2 EL Butter
1 Stängel Rosmarin
1 Lorbeerblatt
1 EL geräuchertes Paprikapulver
3 EL Tomatenmark
500 ml Rotwein
Salz & Pfeffer aus der Mühle.

// Das Schweinefleisch in ca. 3cm große Würfel schneiden. Die Zwiebeln grob würfeln, den Knoblauch in dünne Scheiben schneiden.
Die Blättchen vom Rosmarin zupfen und fein hacken. Die Butter in einer Pfanne erhitzen und das Fleisch darin rundherum anbraten.
Herausnehmen, die Zwiebeln mit den Knoblauch in die Pfanne geben und im Butter goldbraun schmoren.
Das Lorbeerblätter, das Paprikapulver, den Rosmarin und das Tomatenmark zugeben.
Weitere 5 Minuten unter rühren schmoren, dann mit dem Rotwein ablöschen und aufkochen.
Das Fleisch zugeben und zugedeckt bei milder Hitze 2 Stunden leise köcheln lassen.
Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Website Pin Facebook Twitter Myspace Friendfeed Technorati del.icio.us Digg Google StumbleUpon Premium Responsive

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Datenschutzinfo