Menu

Hennys in Gauncelye – Huhn in Knoblauch-Cremesauce (England, 1425)

0 Comment


Dieses Rezept stammt aus dem Mittelalter und ist ein gängiges Rezept der Oberschicht weil es Safran enthält. Safran war damals sehr teuer weil es von weit her importiert werden musste. Safran war eins der Gewürze die man ins Essen mischte um zu zeigen dass man vermögend war, denn importierte Gewürze wie Pfeffer, Zimt, Muskat, Nelken, Kardamom, Ingwer und Safran waren sehr teuer.
Dazu gab es am Herrentisch den importierten Reis. Was es noch nicht gab, waren Mais, Kartoffeln, Tomaten, die erst nach der Entdeckung Amerikas nach Europa kamen.

500 g Hühnchen (Ich habe Hähnchenbrust genommen) /
300 ml Milch /
200 ml Rahm oder halb und halb /
5-6 Knoblauchzehen fein gehackt /
2 Ei oder 4 Eigelb /
eine Prise Safran /
Salz und Pfeffer abschmecken /

// Hühnchen in mundgerechte Stücke schneiden und mit etwas Fett anbraten. Milch, Rahm, Knoblauch, Ei und Gewürze gut mischen.
Wenn das Fleisch durchgegart ist, die Temperatur reduzieren und die Sauce dazu leeren. Nicht zu lange kochen weil sie bricht.
Sollte sie brechen kann man mit einem Stück kalte Butter versuchen sie wieder zu binden.

Website Pin Facebook Twitter Myspace Friendfeed Technorati del.icio.us Digg Google StumbleUpon Premium Responsive

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Datenschutzinfo