Menu

Bayrisch Weisskraut mit Semmelknödel

0 Comment


Weil die bayerische Küche eine so lange Tradition hat, sind die typisch bayerischen Gerichte sehr vielseitig. Es gibt bayerische Salate, typisch bayerische Suppen, Fleischgerichte, die für ihre bayerische Herkunft bekannt sind und Knödel oder Mehlspeisen aus Bayern.

Bayrisch Weisskraut mit Semmelknödel

Portionen: 6

Zutaten

    Bayrisch Kraut
  • 1 Kopf Weisskraut (circa 1 kg)
  • 150 g durchwachsener Räucherspeck
  • 1 große Zwiebel
  • 2 EL Schweineschmalz
  • 1 kleiner Apfel
  • 1 EL Zucker
  • 300 ml Fleischbrühe
  • 1 EL Kümmel (ganze Samen)
  • 1 TL Speisestärke
  • Pfeffer und Salz
    Bayerische Semmelknödel
  • 3 alte, harte Frühstückssemmeln (= Brötchen)
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 10 g Butter
  • 100 ml heisse Milch
  • 1 Esslöffel frische, klein gehackte Petersilie
  • 1 Ei
  • ein wenig Salz, Pfeffer und Muskat
  • eventuell etwas Mehl

Zubereitung

  1. Zuerst den Kohlkopf in vier Teile schneiden und den harten Strunk entfernen. Dann das Kraut in schmale Streifen schneiden und beiseitestellen.
  2. Dann wird der Speck wird gewürfelt und die Zwiebel wird geschält und ebenfalls in kleine Würfel geschnitten.
  3. In einem grossen Gusseisen Topf wird das Butterschmalz erhitzt und der Speck wird dazugegeben und wird ausgelassen.
  4. Der Zucker wird darüber gestreut und leicht gebräunt. Dann werden die Zwiebelwürfel dazugefügt und angeschwitzt.
  5. Nun die Kohlstreifen in den Topf geben und anschmoren. Dazu werden sie häufig umgerührt.
  6. Wenn der Kohl beginnt, weich zu werden, die Brühe zugiessen.
  7. Den Apfel schälen, entkernen, in Würfelchen schneiden und ebenfalls zugeben. Mit Salz, Pfeffer, Essig und Kümmel würzen.
  8. Nun wird der Deckel aufgesetzt und der Topf in den auf 160°C vorgeheizten Ofen geschoben. Das Kraut muss 60 Minuten schmoren.
  9. Abschliessend wird die Speisestärke mit drei Teelöffeln kaltem Wasser verrührt und ins Weisskraut gemischt um die übrige Flüssigkeit zu binden. Es kann noch einmal mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt werden.
  10. Zuerst kümmern Sie sich um die Brötchen. Die werden in grobe Würfel geschnitten, in eine Schüssel gelegt und mit der heissen Milch übergossen.
  11. Decken Sie die Schüssel anschliessend mit einem Teller ab, damit der Wasserdampf nicht entweichen kann. Denn der wird ebenfalls benötigt, um die Semmelwürfel aufzuweichen.
  12. Nun schneiden Sie die Zwiebelhälfte in kleine Würfel und geben das Stück Butter in die Pfanne,
  13. fügen Sie die Zwiebelwürfelchen bei und lassen sie unter Rühren glasig dünsten.
  14. Kurz bevor die Zwiebeln die gewünschte Konsistenz erreicht haben, geben Sie den Esslöffel Petersilie dazu und lassen ihn kurz mitdünsten.
  15. Jetzt nehmen Sie die Pfanne vom Herd und wenden sich wieder den inzwischen aufgeweichten Semmelwürfeln zu.
  16. Nehmen Sie den Deckel von der Schüssel und kontrollieren Sie, ob alle Brötchenstücke weich sind und die Milch restlos aufgesaugt wurde. Ist das nicht der Fall, zupfen Sie die noch harten Würfel möglichst klein und mischen Sie zwischen die weichen Stücke. Wenn Sie gut kneten, geben die weichen Brötchen überflüssige Milch an die harten ab.
  17. Sind alle Semmelstücke aufgeweicht, aber es steht noch Milch in der Schüssel, nehmen Sie die Brotwürfel in die Hand und drücken sie aus, sodass die überflüssige Milch zwischen Ihren Finger hindurchrinnen kann.
  18. Die so vorbereiteten Semmelwürfel legen Sie in eine saubere Schüssel. Fügen Sie die Zwiebeln mit der Petersilie dazu und schlagen Sie das Ei darüber.
  19. Würzen Sie nun mit Salz, Pfeffer und Muskat und verarbeiten Sie dann alle Zutaten zu einem homogenen Knödelteig.
  20. Halten Sie Ihre Hände kurz unter den Wasserhahn.
  21. Dann nehmen Sie ungefähr die Menge Knödelteig, die Sie wünschen in die Hand und drehen daraus einen runden Semmelknödel.
  22. Wenn Sie den ganzen Teig verarbeitet haben, erhitzen Sie einen grossen Topf mit Salzwasser auf den Herd
  23. Bringen Sie das Wasser zum Kochen und legen Sie dann mithilfe eines Schaumlöffels die vorbereiteten Knödel ins sprudelnde Wasser.
  24. Sobald das Wasser erneut aufkocht, schalten Sie die Hitze klein, denn die Semmelknödel sollen im heissen Wasser ohne Topfdeckel lediglich garsieden.
  25. Nach circa 20 Minuten ist es dann soweit. Die Semmelknödel schwimmen an der Wasseroberfläche und sind fertig. Sie können nun - wieder mithilfe des Schaumlöffels - aus dem Topf geangelt werden.
  26. Vor dem Servieren werden die noch dampfenden Knödel mit etwas frischer, klein gehackter Petersilie bestreut.

 

Website Pin Facebook Twitter Myspace Friendfeed Technorati del.icio.us Digg Google StumbleUpon Premium Responsive

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Datenschutzinfo