Chilli Straussengulasch

400 g Straussenfilet, in Mundgerechte Würfel geschnitten
1 TL gemahlener Ingwer
1 TL Knoblauch, gepresst
1/2 TL Salz
1/2 TL geräuchertes süsses, mildes oder scharfes Paprika
1/2 mittlere Zwiebel, fein gehackt
1/2 grüne, rote und gelbe mittelgroße Peperoni, in 1cm Würfel gehackt
1 mittelgrosse rote Chili, fein gehackt
1 kleine Handvoll frischen Oregano, grob gehackt
2 TL geräucherte süsse / milde Paprika (1 TL wenn du die scharfe Sorte verwende)
1 Büchse Tomaten, gewürfelt
1 EL Tomatenpaste
180 ml warmes Wasser mit 1 Esslöffel Gemüse oder Rindfleisch Brühe mischen
1 kleine Handvoll getrocknete Tomaten, grob gehackt
2 EL Marsala (optional)
Zesten 1 Zitrone (optional)
1 TL Zucker
2 TL Olivenöl
saure Sahne und gehackte Petersilie zum servieren

//
Den Ofen auf 180° C vorheizen.
Straussenfilet, in Mundgerechte Würfel schneiden, mit Ingwer, Knoblauch, Salz und Paprika mischen.
In einem Ofenfesten Topf (vorzugsweise ein Bräter) erhitzen Sie das Öl und braten Sie die Zwiebeln bei mittlerer Hitze für 4 Minuten an.
Fügen Sie das gehackte Chili und Knoblauch hinzu und rühren für ein paar Sekunden. Fügen Sie das Straussenfleisch hinzu.
Erhöhen Sie die Hitze leicht.
Fügen Sie die Tomatenwürfel, Tomatenmark, Marsala, Wasser und geräucherte Paprika hinzu (wenn Sie die Paprika früher mit den Zwiebeln hinzufügen, kann es leicht bitter werden). Etwa 5 Minuten kochen lassen, vorsichtig umrühren.
Oregano, Zitronenschale und Zucker hinzufügen.
Fügen Sie die Peperoni und getrocknete Tomaten hinzu und mischen Sie gut. Vom Herd entfernen.

Decken Sie das Gefäss mit Alu Folie zu, machen Sie in die Mitte mit einem scharfen Messer ein paar Schnitte und schieben Sie es in den Ofen.
Nicht mit dem Deckel abdecken.
1 Stunde und 15 Minuten kochen lassen.
Servieren Sie es auf einem Bett aus Reis, mit einem Klecks saurer Sahne, Petersilie und frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer.

Rezept drucken
Website Pin Facebook Twitter Myspace Friendfeed Technorati del.icio.us Digg Google StumbleUpon Premium Responsive

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.